Corona…

Corona…

Es tauchen immer wieder neue Informationen über sämtliche Kanäle auf: WhatsApp, Twitter, Internetseiten, Telefon, usw. Zeit um mal ein paar Erfahrungen wiederzugeben. Kann jeder für sich werten und natürlich nutzen.

RKI

Im beruflichen Umfeld taucht immer wieder das Robert-Koch-Institut (RKI) als verlässliche Informationsquelle auf. Das Institut ist auch erste Beratungsquelle für die Bundesregierung. Über die Homepage informiert das Robert-Koch-Institut die Öffentlichkeit: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV_node.html

Prof. Dr. Christian Drosten

Herr Prof. Dr. Christian Drosten ist ein Virologe, arbeitet am Deutschen Zentrum für Infektionsforschung und aktuell persönlicher Berater der Regierung, wie man liest. Seinen Aussagen wird also auf oberster Ebene Vertrauen geschenkt. Bleibt immer zu hinterfragen, ob die Aussage die Herr Drosten angeblich getroffen hat, auch wirklich von ihm stammt. Schließlich könnte ja selbst ich per WhatsApp Nachricht behaupten, Herr Drosten findet das mittlerweile alles nicht so schlimm… Bißchen Kopf einschalten und die Informationen hinterfragen hilft auch im Digitalzeitalter. Entschuldigung – das ist elementare Voraussetzung.

AOK richtet Hotline ein

Die AOK hat ab sofort eine Corona Info-Hotline für Einwohner aus Niedersachsen eingerichtet. Dort können die Fragen rund um den Gesundheitsschutz beantwortet werden. Expertinnen und Experten beantworten in der Zeit von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 0511 4505-555 Fragen zum neuen Coronavirus SARS-CoV-2. Diese Hotline wurde eingerichtet, um die Bürger besser informieren zu können.

Gedanken zur Corona Ausgangssperre

Gedanken zur Corona Ausgangssperre

Aktuell wird auf Regierungsebene sehr intensiv die nächste Stufe in der Corona Krise diskutiert: Die Ausgangssperre. Ziel: Strikte Vermeidung einer exponentiellen Zunahme der Infektionen. Und damit Vorbeugen einer Überlastung unseres Gesundheitssystems.

Meiner Meinung nach kann man zu den Maßnahmen stehen wie man will – in der aktuellen Situation sollte man vernünftigerweise alles tun, um die Maßnahmen zu unterstützen. Selbst wenn die Infektionszahlen auf die Gesamtbevölkerung immer noch im unterschwelligen Prozentbereich sind, so ist die Geschwindigkeit der Verbreitung und die beispielsweise aus Italien gemeldete regionale Überlastung der dortigen Gesundheitssysteme alarmierend genug.

Selbst erfüllende Prophezeiung

Die derzeit -noch nur- diskutierte Ausgangssperre ist mittlerweile sehr wahrscheinlich alternativlos. Wie man lesen konnte, nutzt die Regierung Bewegungsdaten der Mobilfunknutzer, um daraus Erkenntnisse zu gewinnen, ob den Aufrufen zum strikten Zuhausebleiben gefolgt wird. Allein die Erwähnung der Ausgangssperre in den Medien hat die Bevölkerung nochmal mehr auf die Krisensituation sensibilisiert. Und wie wir Menschen so sind, würde ich vermuten, geben die Bewegungsdaten verstärkte Aktivitäten her: schnell noch zum Friseur, doch noch Essen hamstern, in den Baumarkt, um sich mit Baumaterialien einzudecken…

Siegt die Vernunft?

Gegen meine Vermutung der erhöhten Bewegungsaktivität steht der spürbar reduzierte Straßenverkehr. Andererseits habe ich gerade in den letzten Tagen bei dem Sonnenschein von übervollen Spielplätzen oder Parks gehört. Im Ergebnis bleibe ich dabei: Die Ausgangssperre wird bundesweit kommen. Wie konsequent sie umgesetzt wird, ob also regional die Entscheidung getroffen oder stringent bundesweit angeordnet wird, bleibt abzuwarten. Aber die Auswirkung auf unseren persönlichen Alltag in den nächsten Wochen wird krass. Und die wirtschaftlichen Folgen kommen erst noch… Wer weiß, vielleicht wird die Siedlergemeinschaft in dieser Zeit nochmal eine andere Bedeutung bekommen.

Gegen den Corona Koller…

Gegen den Corona Koller…

Hoffen wir, das wir alle weitestgehend ungeschoren davon kommen. Aber ehrlich gesagt, hat man eigentlich jetzt schon das Gefühl, dieser Virus beschränkt schon eine Ewigkeit unser Leben. Und um gegen dieses Gefühl zu arbeiten, muss man sich -insbesondere vor der drohenden Ausgangssperre- mal andere Gedanken machen.

Der Garten

Bei der Arbeit hat mir mein Kollege erzählt, dass er bereits vorletztes Wochenende begonnen hat, seinen Gemüsegarten auszusäen. Zwiebeln, Möhren, Erbsen. Gute Idee denke ich mir. Ich hatte im letzten Jahr im Garten aus Restmaterialien ein „Hochbeet“ gebaut. Ein paar Sachen ausgesät und tatsächlich brauchbaren Salat geerntet. Die Bohnen waren nicht so toll. Und der Rest der Saat – weiß nicht wo der rausgekommen ist…

Dieses Jahr jedenfalls soll es einen neuen Anlauf geben. Also in den Baumarkt, um dort Erde zu kaufen. Die im letzten Jahr aufgefüllte Erde hat sich doch stark reduziert.

Wen trifft man an der Bumenerde? Den 2. Vorsitzenden. Quasi ein Experte im Gemüseanbau. Das trifft sich, denke ich mir und lass mich gleich beraten. Ein kurzer Schnack und seine „Ich guck hier gar nicht lange rum und nimm die“-Empfehlung nehme ich mit. Kräuter-sonste-was Mischung. 2 Säcke drauf auf den Wagen. Ich hatte noch gedacht, guck mal auf den Preis, aber ach was. Nach dem Bezahlen an der Kasse dachte ich dann, jetzt will ich es gar nicht mehr genau wissen… da waren noch so ein paar andere Dinge, aber ganz günstig war die Erde wohl nicht, würde ich vermuten. Egal. 2 Dinge konnte ich mitnehmen: Heimröder trifft man überall und volle Konzentration auf die Einkaufspreise. Sollte die Kräuter-sonste-was Mischung exorbitante Ernteergebnisse liefern – der 2. Vorsitzende wird sicherlich nach der Corona Krise einen „Gemüseanbau – aber richtig“-Workshop im Siedlerheim anbieten. Ganz kostenlos. 😉

TERMINABSAGE: 18.03.2020 – „WordPress“ Workshop

ACHTUNG: Die Veranstaltung muss aufgrund der Corona Pandemie leider abgesagt werden!
WordPress

Lust und Freude am Schreiben? Es war schon immer mal der Gedanke da, Beiträge im Internet zu veröffentlichen? Oder einfach nur neugierig, was der Workshop soll? Dann komm am 18.03. um 18:30 Uhr zum Workshop „WordPress“ ins Siedlerheim. WordPress ist das Werkzeug, um Beiträge für die Homepage der Siedlergemeinschaft zu veröffentlichen. Jede(r) ist willkommen.

Alle Veranstaltungen bis einschl. 18.04.2020 abgesagt

Alle Veranstaltungen bis einschl. 18.04.2020 abgesagt

Nun ging doch alles ganz schnell – nach einem Austausch auf Vorstandsebene und dem engeren aktiven Mitgliederkreis hat sich der Verein aufgrund der Corona Pandemie schweren Herzens dazu entschlossen, alle Veranstaltungen bis zum 18.04.2020 abzusagen. Dies betrifft insbesondere das Kinder-Ostereiersuchen am 13.04.2020.

Warum bis zum 18.04.2020?

Der 18.04.2020 ist das offizielle Datum, dass die Regierung als ersten Zieltermin genannt hat. Bis dahin soll die Entwicklung beobachtet und die Situation gegebenenfalls neu bewertet werden. Aus den Medien ist aktuell zu entnehmen, dass die Einschätzung aus der Medizin eher dahin tendiert, dass auch darüber hinaus mit Restriktionen gerechnet werden muss. Wenn es eine neue Entwicklung gibt, informieren wir selbstverständlich über diese Seite.

Terminabsage Veranstaltung

Terminabsage Veranstaltung

Die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus machen auch vor der Siedlergemeinschaft kein Halt! Nach dem Umwelttag muss nun auch die für morgen, den 18.03.2020 geplante Schulung abgesagt werden. Aktuell gehen wir davon aus, dass hiervon auch noch alle privaten Feiern und die für über Ostern geplanten Vereinsfeiern bis einschließlich 18.04.2020 abgesagt werden müssen. Hierzu wird in den nächsten Tagen aber noch eine gesonderte Information gegeben. Ach so: Und wir werden diese Info auch definitiv nur hier bloggen und nicht wie die Agentur für Arbeit auf Bild.de. Also täglich auf diese Seite schauen und informiert bleiben ;-). Und natürlich gesund!!!

Umwelttag am 14.03. fällt aus – Landkreis Goslar untersagt öffentliche Veranstaltungen

Umwelttag am 14.03. fällt aus – Landkreis Goslar untersagt öffentliche Veranstaltungen

Der für morgen, den 14.03.2020 angesetzte Umwelttag wurde heute abgesagt. Der Landkreis Goslar untersagt ab sofort und bis einschließlich Samstag, 18. April 2020, die Durchführung sämtlicher öffentlicher Veranstaltungen im Kreisgebiet. Eine entsprechende Allgemeinverfügung wird im Laufe des heutigen Tages veröffentlicht. Nicht betroffen von dieser Verfügung sind private Veranstaltungen wie beispielsweise Geburtstage, Hochzeiten o.ä.. Der Landkreis spricht jedoch die dringende Empfehlung aus, die Durchführung derartiger Veranstaltungen und Zusammenkünfte abzusagen respektive auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Mit Blick auf die Entwicklung der gesundheitlichen und medizinischen
Lage wird der Landkreis innerhalb der kommenden zwei Wochen entscheiden, ob die Allgemeinverfügung über den 18. April verlängert
wird.

Jobbörse

Jobbörse Verein

Im Verein gibt es neben der klassischen Vorstandsarbeit eine Menge Jobs. Arbeitslosigkeit muss hier keiner befürchten. Im Prinzip sind wir eine richtige Job-Maschine. Gut, die Bezahlung lässt mitunter zu wünschen übrig. Dafür ist man an vielen Stellen eigenverantwortlich unterwegs und arbeitet im Sinne der Gemeinschaft.

Und weil es nun mal ordentlich Jobs gibt, die erledigt werden wollen, haben wir uns entschieden, die „Jobbörse Verein“ ins Leben zu rufen. Hier sind die Jobs aufgeführt, für die wir Menschen suchen. Menschen, die bestenfalls bereit sind, Ihre Leidenschaft für den Verein einzusetzen.

>>> zur Jobbörse

Hauptversammlung 2020

Hauptversammlung 2020

„Das läuft wie geschmiert!“ – dieser Ausspruch passt eigentlich auch ganz gut zur Hauptversammlung 2020 am 06.03.2020. Die 17 Tagesordnungspunkte wurden im Eiltempo abgearbeitet. Gestartet wurde allerdings mit einer Trauerminute für die verstorbenen Mitglieder. Danach sind im wesentlichen folgende Punkte behandelt worden:

  • Die Kassenprüfer Bianca Rochow und Frank Belke attestierten der Kassenwartin Katrin Fürthauer eine einwandfreie und hervorragende Kassenführung. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet!
  • Die Kassenwartin wiederum berichtet über einen Mitgliederstand von 72 aktiven und 5 Fördermitgliedern – macht 77.
  • Arnold Ahrens ist nach 6 Jahren Vorstandsarbeit ein wenig amtsmüde und stellt seinen 1. Vorsitz zur Verfügung. Er wünschte sich einen jüngeren Nachfolger, dies sei aktuell aber wohl zu früh, mögliche Kandidaten hätten kein Interesse gezeigt.
  • Der jung gebliebene Rüdiger Dettmer, aktuell 2. Vorsitzender, stellt sich zur Wahl des 1. Vorsitzenden. Es folgt die gesamte Neuwahl aller Funktionsträger. Ergebnis: Der 1. Vorsitzende wird 2. Vorsitzender, der 2. Vorsitzende wird 1. Vorsitzender, beim Rest bleibt es, wie es ist – alles hoch demokratisch und einstimmig gewählt. Wem das zu kompliziert ist, schaue hier: Der Verein.
  • Die Finanzsituation ist grundsätzlich ok, perspektivisch müssen aber wahrscheinlich strukturelle Änderungen her, um das Überleben des Vereins sicherzustellen. Hierzu wurde die Meinung aller Anwesenden gehört – einstimmig bejahendes Votum.
  • Bericht über die vergangenen und geplanten Veranstaltungen.
  • Neben dem Aushang in den Schaukästen im Ort, werden die Sitzungsprotokolle zukünftig auch im Internet veröffentlicht.
  • Folgende Mitglieder wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt:
    • Helene Hettkamp, 70-jährige Mitgliedschaft
    • Hans und Brigitte Schmidt, 50-jährige Mitgliedschaft
    • Ingeburg Letzner, 25-jährige Mitgliedschaft
  • Die Vereinshomepage wurde von Holger Dettmer überarbeitet. Am 18.03. wird hierzu für Interessierte erstmalig ein Workshop im Siedlerheim angeboten.

Zum Ende wurde der ehemalige 1. Vorsitzende Arnold Ahrens mit viel Applaus und Dank für seine geleistete Arbeit bedacht. Und schwupps war es 19:20 Uhr, 17 TOP‘s durchgearbeitet und das Essen konnte serviert werden. Es lief wie geschmiert eben…